Wer bin ich?

Als 1983 Jahrgang wurde ich in Burg (Sachsen-Anhalt) geboren und lebte seit 1986 bei Pflegeeltern im kleinen Dorf Kleinalsleben in der Magdeburger Börde.

Mein Vater arbeitete als Polier im Tiefbau und meine Mutter als technische Zeichnerin in einer Pumpenfabrik. Als damals knapp siebenjähriger Junge, bekam ich von der Wende und den dadurch einsetzenden Veränderungen kaum etwas mit. Heute bin ich jedoch glücklich, dass 1989 die Mauer durch eine friedliche Protestaktion „gefallen“ ist und 1990 endlich wiedervereint wurde, was zusammen gehört.

Ab 1990 besuchte ich in der Nachbargemeinde Großalsleben die Grundschule und wechselte 1994, auf Grund der Ausgliederung der Sekundarstufen, nach Kroppenstedt und besuchte dort in der  Sekundarschule (ehem. Käthe-Kollwitz-Schule) die 5. – 10. Klasse und beendete im Jahr 2000 (wir nannten uns „der Milleniumjahrgang“) meine Schulzeit mit dem erweiterten Realschulabschluss.

Direkt im Anschluss begann dann das Berufsleben. Von 2000 – 2003 absolvierte ich meine kaufmännische Ausbildung bei der hagebaumarkt GmbH & Co. KG in Oschersleben. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung wurde ich als Abteilungsleiter in eine Filiale in Wolmirsleben versetzt. Zu dieser Zeit, mein Vater hatte in der NVA seinen Dienst geleistet, machte sich der Gedanke in mir breit, selbst als Soldat unserem Land zu dienen und einen Teil dazu beizutragen, dass sich gewisse Dinge der Geschichte nicht wiederholen. Mein Großvater (väterlicherseits) hatte mir immer wieder von seinen Erlebnissen aus dem 2. Weltkrieg berichtet.  Seine Erzählungen trugen maßgeblich zu meiner dann folgenden Entscheidung bei.

So trat ich 2004 meinen Dienst als Zeitsoldat bei der Bundeswehr in Lüneburg an. 2006 erfolgte die Verlegung meiner Einheit, durch die Zusammenlegung von Teilen der Division, in die heutige Fallschirmjägerkaserne in Seedorf. Während meiner Zeit als Soldat, durfte ich erfahren und erleben, was Kameradschaft bedeutet. All dies möchte ich heute nicht missen. Während meines Berufsförderungsdienstes, begann ich ein BWL-Studium.

Nach dem Ende meiner Dienstzeit im Jahr 2012, wechselte ich von meinem Ausbildungsberuf in die Entsorgungsbranche. Hier durchlief ich mehrere Positionen und entwickelte mich vom Leiter einer kommunalen Entsorgungsanlage, über den Betriebsleiter bis hin zum Prokuristen und kaufmännischen Leiter. Bis heute bin ich dieser Branche treu geblieben.

In 2013 lernte ich meine heutige Frau Jenny kennen. Wir zogen 2014 ins schöne Sittensen und bauten uns unser heutiges Leben gemeinsam auf. Unser Glück wurde durch unseren nun dreijährigen Sohn noch vergrößert. In der Gemeinde als auch Samtgemeinde lebt es sich sehr gut. Das Angebot für junge Familien ist umfangreich, sodass wir unseren Lebensmittelpunkt hier in der schönen Börde gefunden haben.